Wolfram Dashboard

Lizenzierung von Mathematica auf Multicore-/Multiprozessor-Systemen zur parallelen und/oder verteilten Berechnung

Vorliegender Artikel erklärt Ihnen die möglichen Lizenzierungsvarianten für die parallelen Berechnungsmöglichkeiten mit Mathematica auf Multiprozessor-Systemen.

Aktuelle Computersysteme besitzen in der Regel mehr als einen "Rechenkern" – so genannte Multicore- oder Multiprozessorsysteme. Dies wird entweder durch mehrere physikalische Prozessoren oder durch Hyperthreading oder aber auch durch eine Kombination der beiden Techniken erreicht. Einen Sonderfall stellen in Bezug auf die durch Mathematica nutzbaren Prozessoren die GPUs, also Grafikprozessoren, dar. Diese werden gesondert behandelt. Die nachfolgend beschriebenen Fälle gehen - soweit nicht anders angegeben - nur auf Multiprozessor-Systeme ein.

Seit Version 9 nutzt Mathematica je nach Variante automatisch bis zu 16 Rechenkerne, die so genannten Compute-Kernel. Die unten stehende Tabelle listet pro Mathematica-Variante die zur Verfügung stehenden Compute-Kernel auf:

Mathematica-VarianteHome EditionStandard EditionEnterprise Edition
Anzahl Compute-Kernel 4 8 16

Stand: Januar 2014, Mathematica 10

Wenn Sie für Ihre Berechnungen mehr Compute-Kernel benötigen oder Ihre Berechnungen auf mehreren Computersystemen verteilt durchführen wollen, stehen Ihnen mehrere Lizenzierungsvarianten zur Verfügung.

ID=4932