OriginPro – Konnektivität, gemeinsame Nutzung und Kompabilität mit Messgeräten in Origin und OriginPro

Konnektivität, gemeinsame Nutzung und Kompabilität mit Messgeräten in Origin und OriginPro

Origin kann mit anderer Software verbunden und somit als Automatisierungsserver eingesetzt werden. Zusätzlich kann Origin mit Messgeräten teilweise in Echtzeit verbunden und die Messdaten überwacht und visualisiert werden. Des Weiteren können Origin-Dateien gemeinsam, z. B. von mehreren Kollegen, benutzt und Daten untereinander einfach ausgetauscht werden.

Origin mit anderer Software verbinden (Konnektivität)

Origin kann als Automatisierungsserver (oder COM, Component Object Model) eingesetzt werden. Dabei kommunizieren die anderen Anwendungen über die von Origin zur Verfügung gestellten Methoden und Eigenschaften mit Origin. Jede Anwendung, die COM-Programmierung unterstützt, z.B. Visual Basic, Microsoft Excel, National Instruments LabVIEW etc., kann als Client-Anwendung benutzt werden, die mit Origin verbunden wird. Diese Anwendungen können Daten mit Origin in beide Richtungen austauschen und Befehle senden, die von Origin ausgeführt werden.

Mit Excel arbeiten

Origin gewährt einfachen Zugriff auf Excel®-Daten:

  • Excel-Arbeitsmappen direkt in Origin öffnen
  • Excel-Dateien in Origin-Arbeitsblätter importieren, wobei die Zellformatierung erhalten bleibt und Headerzeilen festgelegt werden können
  • Daten aus Excel mit voller Genauigkeit kopieren und in Origin einfügen
  • In Origin geöffnete Excel-Arbeitsmappen optional unter einem Pfad relativ zum Origin-Projekt (OPJ) speichern, damit OPJ- und zugehörige Excel®-Dateien einfach geteilt werden können

Mehr Informationen zur Excel-Konnektivität auf den Webseiten des Herstellers OriginLab...

LabVIEW-Konnektivität

LabVIEW Sub-VI in Origin: Nutzung eines Sub-VIs zum Einlesen von Versuchsdaten
Nutzung eines Sub-VIs zum Einlesen von Versuchsdaten

Origin bietet eine Sammlung von benutzerdefinierten LabVIEW™ Sub-VIs, die in der Installation enthalten sind. LabVIEW-Anwender können diese benutzerdefinierten Sub-VIs einfach in ihre Hauptapplikation von LabVIEWintegrieren, um nahtlos mit Origin zu kommunizieren. Diese benutzerdefinierten Sub-VIs nutzen Origins Automatisierungsklassen und können für Operationen verwendet werden wie das Öffnen und Beenden der Kommunikation mit Origin, das Austauschen von Daten zwischen Origin und LabVIEW und das Senden von Befehlen an Origin. Selbstverständlich lässt sich beim Arbeiten mit Sub-VIs steuern, wohin die Daten in Origin importiert werden (Arbeitsblatt, Diagramm etc.), um dann auf die volle Bandbreite der Datenanalysefähigkeiten und Visualisierungsmöglichkeiten zuzugreifen, bis hin zur optimierten Organisation der Quelldateien.

LabVIEW Sub-VI in Origin: Nutzung eines Sub-VIs zum Einlesen von Versuchsdaten
Nutzung eines Sub-VIs zum Einlesen von Versuchsdaten

Mathematica-Konnektivität

Hilfsmittel Origin Link for Mathematica
Hilfsmittel Origin Link for Mathematica

Das Hilfsmittel "Origin® Link zu Mathematica®" bietet Zugriff auf Mathematica innerhalb von Origin. Das Hilfsmittel erlaubt es dem Anwender, Arbeitsblatt- und Matrixdaten zwischen Origin und Mathematica zu verschieben, Mathematica-Ausdrücke auszuwerten und Origin-Diagramme mit Hilfe von Mathematica-Funktionen zu erstellen.

Der Mathematica-Link ermöglicht dem Anwender:

  • das Senden und Empfangen von Arbeitsblattdaten
  • das Senden und Empfangen von Matrixdaten
  • das Verwenden der Registerkarte 'Funktion'
  • das Anwenden der Registerkarte
Hilfsmittel Origin Link for Mathematica
Hilfsmittel Origin Link for Mathematica

Mehr Informationen zur Mathematica-Konnektivität bei OriginLab...

Matlab-Konnektivität

MATLAB-Console, -Import in Origin mit Diagramm
MATLAB-Console, -Import in Origin mit Diagramm

MATLAB-Dateien importieren

Origin enthält einen Dialog zum Importieren von MATLAB®-Dateien (.mat) in Origin-Arbeitsblätter und -Matrizen. Für diese Importfunktionalität ist keine Installation von MATLAB® erforderlich.

MATLAB-Konsole

Wenn MATLAB® installiert ist, kann die MATLAB®-Konsole verwendet werden, um MATLAB®-Befehle in Origin einzugeben und um Aktionen in MATLAB® auszuführen. Schaltflächen und Befehle werden ebenfalls zur Verfügung gestellt, um Daten aus dem MATLAB®-Arbeitsbereich in Origin zu übertragen und selbst Inhalte aus MATLAB®-Variablen lassen sich nach Origin übertragen.

MATLAB-Console, -Import in Origin mit Diagramm
MATLAB-Console, -Import in Origin mit Diagramm

Mehr Informationen zur Matlab-Konnektivität bei OriginLab...

Kompatibilität mit Messgeräten

instruNet-to-Origin-Widget

Die Messwerte der Sensoren am instruNet sind über Origin visualisierbar
Die Messwerte der Sensoren am instruNet sind über Origin visualisierbar

Mit dem InstruNet-to-Origin-Widget können sämtliche von instruNet erfassten Messdaten per Echtzeit in Origin eingelesen werden. Das instruNet i555 kann mit einer Vielzahl an Sensoren, wie Spannungs-, Widerstandsmessungs-, Temperatur-, Wege-, Druck-, Beschleunigungs- oder Füllstandssensoren, sowie Dehnungsmessstreifen bestückt werden.

Die Einbindung von instruNet ermöglicht die direkte Übertragung der Daten, so dass man diese sofort in Origin analysieren und weiterverarbeiten kann. So ist es auch möglich, Reports automatisiert innerhalb bestimmter Intervalle zu fertigen.

Mehr Informationen zum instruNet-to-Origin-Widget...

Die Messwerte der Sensoren am instruNet sind über Origin visualisierbar
Die Messwerte der Sensoren am instruNet sind über Origin visualisierbar

BeanAir- und Origin-Verbindung

Abbildung der Messdaten links in Origin, rechts in BeanScape
Abbildung der Messdaten links in Origin, rechts in BeanScape

Die BeanAir® Wireless-Sensor-Netzwerke (WSN) finden ihren Einsatz in der robusten Zustandsüberwachung und der vorausschauenden Fehlerdiagnose im Prozessmonitoring, Gebäudemanagement, Structural Health Monitoring sowie in der Luft- und Raumfahrt, der Umweltüberwachung und als Embedded System.

Die ermittelten Messwerte der BeanAir-Sensordaten werden über das BeanGateway an die hauseigene Software Beanscape übertragen. In dieser Software kann man die Sensoren steuern und Messdaten überwachen sowie visualisieren.

Durch einen Importfilter ist es möglich, die Messdaten der BeanAir-Geräte in Origin zu importieren. In Origin können die Messdaten weiterverarbeitet werden.

Abbildung der Messdaten links in Origin, rechts in BeanScape
Abbildung der Messdaten links in Origin, rechts in BeanScape

Gemeinsame Nutzung

Mit anderen Origin-Anwendern zusammenarbeiten

Mit Origin können Sie nicht nur Projektdateien (*.OPJ) teilen, sondern auch benutzerdefinierte Einstellungen wie Diagrammvorlagen (.OTP).

Im Folgenden ist eine Liste der Origin-Dateien ausgeführt, die gemeinsam genutzt werden können:

  • Allgemeine Dateien: Projektdateien (*.OPJ), Diagramme (*.OGG), Arbeitsmappen (*.OGW), Matrix (*.OGM), LabTalk-Skriptdateien (.OGS) und X-Funktionen (.OXF)
  • Benutzerdefinierte Einstellungen: Diagrammvorlagen (*.OTP), Designs (*.OTH), Analyse-Templates (*.OGW oder *.OPJ), Dialogdesigns (*.OIS), Fitfunktionen (*.FDF) und Importfilter (*.OIF)
  • Paketdateien (Version 8.0 und höher): eine bestimmte Anzahl von Origin-Dateien (kann jeder der obigen Typen sein), in eine einzelne Datei gepackt (*.OPX)

Dateien direkt weitergeben

Eine schnelle und einfache Methode zum Weitergeben einer bestimmten Datei an einen anderen Anwender besteht darin, ihm diese Datei beispielsweise einfach via E-Mail  zu schicken. Die Datei kann dann per Drag&Drop auf Origin zu seiner Origin-Installation hinzugefügt werden.

Dateien auf mehreren Rechnern nutzen (Einzelbenutzer)

Falls ein Anwender Zugriff auf Origin-Dateien von mehreren Computern aus braucht, kann der Anwenderdateiordner (UFF, User Files Folder) auf einem gemeinsamen Speicherort angelegt werden, wie einem Netzwerklaufwerk oder sogar einem USB-Laufwerk. Für jede Installation kann dann der gleiche Anwenderdateiordnerpfad festgelegt werden.

Dateien mit anderen Anwendern in einem Netzwerk teilen

Wenn Ihre Origin-Installation Teil eines Concurrent-Netzwerks ist, bietet Origin eine Gruppenordneroption, damit mehrere Anwender Dateien gemeinsam nutzen können. Es kann mehrere Gruppen in einem Concurrent-Netzwerk geben, wobei jede Gruppe einen Anwender als Gruppenmanager bestimmen kann, der mit dem Hilfsmittel Gruppenordnermanager benutzerdefinierte Dateien zur gemeinsamen Nutzung mit anderen Mitgliedern der Gruppe bereit stellt.

© ADDITIVE GmbH. Alle Rechte, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Impressum  /  Datenschutz  /  AGB