Origin Dashboard

Origin Schnellkontakt

+49 61 72 - 59 05 - 133
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
mehr ...

Origin Messen & Events

Origin Best Practice Day 2018 :
25.09.2018 : Friedrichsdorf/Ts.

Origin Schulungen

Origin Grundlagen :
25.09.2018 : 09:00 - 17:00 Uhr
Origin Fortgeschrittene :
26.09.2018 : 09:00 - 17:00 Uhr
Origin Programmierung :
27.09.2018 : 09:00 - 17:00 Uhr

Origin Webinare

Origin-Webinar: OpenGL-basierte 3D-Grafiken :
07.11.2018 : 11:00 - 11:45 Uhr
Origin-Webinar: Erstellen einer eigenen App für Origin :
14.11.2018 : 11:00 - 11:45 Uhr
Origin-Webinar: Signalverarbeitung mit Origin/OriginPro :
28.11.2018 : 11:00 - 11:45 Uhr

Datenimport in Origin und OriginPro

Origin kann aus unterschiedlichen Quellen auf Daten zugreifen. Dateien können in einer Vielzahl von Formaten eingelesen werden. Microsoft® Excel®-Arbeitsmappen lassen sich direkt in Origin öffnen. Ein spezieller SQL-Editor erlaubt den einfachen Zugriff auf SQL-Datenbanken.

Importierbare Dateiformate sind: ASCII, ETAS Inca, imc FAMOS, Molecular Devices pCLAMP®, Mathematica® , MATLAB®, Minitab® nur Minitab 13, National Instruments LabVIEW und DIAdem, Princeton Instruments sowie Thermo® SPC. Auch eigene Formate können verwendet werden.

Bei ASCII-Dateien mit Kopfzeileninformationen oder Binärdateien mit bekannter Struktur kann der Anwender mit Hilfe des Importassistenten festlegen, wie Origin die Daten analysiert und importiert. Importfilter können gespeichert und für zukünftige Aufgaben mit ähnlichen Daten verwendet werden. Die Importroutine pCLAMP lässt Anwender mehrere Dateien gleichzeitig importieren und besitzt zudem die Möglichkeit, bei einer Datei zu wählen, welcher Kanal (per Name) und/oder Abschnitt (per Nummer) importiert wird.

Nach dem Importieren kann jede Arbeitsblattspalte eine Sparkline (eine Art Hüllkurve über den gesamten Datensatz) anzeigen, so dass Anwender einen kurzen Überblick über das Profil ihrer Datensätze erhalten. Metadaten wie Dateiname, Erstellungsdatum, Pfad und extrahierte Variablen werden mit den importierten Daten gespeichert. Auf diese kann mit dem Arbeitsmappen-Manager zugegriffen werden. Es besteht auch die Option, eigene Metadaten hinzuzufügen.

ID=5809