Origin – Neu in Origin 2019b

Neu in Origin 2019b

Origin 2019b weist folgende Neuerungen auf:

HTML- und Markdown-Berichte

Benutzerdefinierte Berichte erstellen, entweder mit Markdown- oder HTML-Syntax

  • Origins Notizfenster zum Erzeugen der Berichte verwenden
  • Markdown- oder HTML-Syntax verwenden
  • Metadaten, Analyseergebnisse und Diagramme kopieren und einfügen-verknüpfen
  • Platzhalterblatt zum Kopieren und Vorformatieren der Ergebnisse, um ihre Position im Bericht zu bestimmen
  • Bericht kann in Arbeitsmappe eingebettet sein, um als Analysevorlage für eine Stapelanalyse verwendet zu werden
  • Bericht kann gedruckt oder als Webseite mit allen zugehörigen Bildern exportiert werden

Übersicht über Blog-Beiträge zu HTML- und Markdown-Berichten

Datenkonnektoren

Datenkonnektoren bieten eine Reihe von verbesserten Funktonen zum Importieren und Organisieren der Daten.

  • Verbindung zu einer Webdatei, einer Datei auf dem lokalen PC oder einer Datei in einem Netzwerk ist möglich
  • Unterstützte Dateitypen: CSV, Excel, ASCII/Binär (mit Filtern des Importassistenten), HTML, JSON, MATLAB und Origin-Projekte
  • Daten können für den Import ausgewählt werden, wie spezielle Knoten in XML, Tabelle in HTML oder Blatt in Origin-Projekt
  • Infos zu Verbindung und Datenauswahl werden im Arbeitsblatt bzw. der Arbeitsmappe gespeichert
  • Es können Konnektoren des gleichen Typs zu mehreren Arbeitsblättern in einer Arbeitsmappe oder auch verschiedene Konnektortypen zu mehreren Arbeitsmappen hinzugefügt werden.
  • Beim Speichern des Origin-Projekts können die importierten Daten, die mit allen Konnektoren oder bestimmten Konnektoren verbunden sind, ausgelassen werden. Dies kann helfen, die Größe der Projektdatei zu verringern. Die berechneten Ergebnisse und Diagramme, die aus den Ergebnisse hervorgehen, werden alle nicht gelöscht.
  • Die Daten können von der Quelldatei jederzeit neu importiert werden. Es ist möglich, jederzeit Änderungen an der Quelle oder der Datenauswahl vorzunehmen.
  • Es sind weitere Datenkonnektoren im App-Center oder über das Menü Daten zum Download verfügbar.

Übersicht über Blog-Beiträge zu Datenkonnektoren in Origin 2019b

Origin-Projekt als Datenspeicher

Origin-Projektdateien können zum Organisieren und Archivieren von Daten verwendet werden. Anwender können mittels der neuen Origin-Datenkonnektoren von Origin aus auf ihre Daten zugreifen.

  • Origins flexible Hierarchie der Ordner, Unterordner, Arbeitsmappe und -blätter kann zum Organisieren und Archivieren der Daten aus mehreren Quellen oder Messungen verwendet werden. Durch Hinzufügen von Metadaten wie Kommentaren in Arbeitsblättern können Daten beschrieben werden.
  • Diese "Datenprojekte" können in einem lokalen Ordner oder sogar einem Webserver gespeichert werden. Die Quelle kann dann mit Kollegen etc. gemeinsam genutzt werden.
  • Anwender können Origin auf jedem PC mit Zugriff auf die Datenquelle starten. Sie verwenden dann den "Origin-Datenkonnektor", um eine Verbindung zum "Datenprojekt" herzustellen.
  • Sie wählen Arbeitsblätter aus dem "Datenprojekt" aus, um diese Daten zu importieren und ihre grafischen Darstellungen und Analysen für diesen bestimmten Teildatensatz durchzuführen.
  • Es ist möglich, eine Verbindung zu einem oder mehreren "Datenprojekten" in Ihrem aktuellen Projekt herzustellen, um eine flexible Verwaltung der Grafik- und Analyseoperationen zu gewähren.

Mehr Informationen im Blog von OriginLab

Ein Origin-Projekt klonen

Ein Origin-Projekt kann geklont werden, um Grafik- und Analyseaufgaben einfach mit neuen Daten zu wiederholen.

  • Anwender können ein Origin-Masterprojekt mit ihren gewünschten Daten, Diagrammen, Analysen und Berichten einrichten.
  • Wenn Anwender das Projekt klonen, wird ein Duplikat des Projekts ohne die Daten erzeugt.
  • Um alle Diagramme, Ergebnisse und Berichte zu aktualisieren, importieren Anwender neue Daten.

Anwender können auch die Funktion des Klonens für eine untersuchende Analyse von größeren Projekten verwenden.

  • Sie können ihr großes Origin-Projekt mitsamt der Daten, Diagramme und Analysen klonen.
  • Es besteht die Möglichkeit, die Links der Datenkonnektoren zu den Datenblättern im ursprünglichen Projekt von dem geklonten Projekt aus zu behalten.
  • Anwender können dann ein bestimmtes Datenblatt aus dem ursprünglichen Projekt neu importieren, um eine weitere Analyse und Untersuchung dieses Teildatensatzes durchzuführen.
  • Auf diese Weise wird das Duplizieren von großen Projekten, die die gleichen Daten enthalten, vermieden und die Untersuchungsphase der Datenanalyse wird beschleunigt.

Neue Diagrammtypen und Diagrammverbesserungen

Die folgenden neuen Diagrammtypen und Diagrammverbesserungen wurden in Version 2019b hinzugefügt:

  • Heatmap aufteilen
  • Rug-Diagramm - Rugs zu Achsen hinzufügen
  • Dreieck für Bodentextur
  • Heatmap aus XYZ- oder XY-Daten
  • Benutzerdefinierte Liniensegmente
  • Windrose mit offenem Kreis für Ruhe
Origin 2019b: Es kann ein Abstand zwischen den Zellen der Heatmap für X und/oder Y hinzugefügt werden.
Es kann ein Abstand zwischen den Zellen der Heatmap für X und/oder Y hinzugefügt werden.
Origin 2019b: Zu den Achsen können Rugs hinzugefügt werden, um die Datendichte zu verdeutlichen.
Zu den Achsen können Rugs hinzugefügt werden, um die Datendichte zu verdeutlichen.
Origin 2019b: Bodentexturklassen von USDA-NRCS. Die Vorgehensweise zum Erstellen dieser Diagramme ist in einer Beispieldatei enthalten, die sich unter den Diagrammbeispielen in Origins Lernzentrum befindet.
Bodentexturklassen von USDA-NRCS. Die Vorgehensweise zum Erstellen dieser Diagramme ist in einer Beispieldatei enthalten, die sich unter den Diagrammbeispielen in Origins Lernzentrum befindet.
Origin 2019b: Eine Heatmap wird aus XYZ- oder XY-Datenspalten erstellt. Es stehen Optionen zur Verfügung, mit denen benutzerdefinierte Einteilungen für X und Y festgelegt werden können. Die Ausgabe wird inklusive Anzahlen, Summe, Minimum, Maximum, Mittelwert, Median und prozentuale Häufigkeit erzeugt.
Eine Heatmap wird aus XYZ- oder XY-Datenspalten erstellt. Es stehen Optionen zur Verfügung, mit denen benutzerdefinierte Einteilungen für X und Y festgelegt werden können. Die Ausgabe wird inklusive Anzahlen, Summe, Minimum, Maximum, Mittelwert, Median und prozentuale Häufigkeit erzeugt.
Origin 2019b: Die einzelnen Liniensegmente in einem Linien- oder Linien-Punktdiagrammen können benutzerdefiniert angepasst werden.
Die einzelnen Liniensegmente in einem Linien- oder Linien-Punktdiagrammen können benutzerdefiniert angepasst werden.
Origin 2019b: Windrosendiagramm mit offener Mitte zur Darstellung der Ruhe
Windrosendiagramm mit offener Mitte zur Darstellung der Ruhe

Übersicht über Blog-Beiträge zu Diagrammen in Origin 2019b

Verbessertes Menü Zeichnen und weitere Menüs

In Origin 2019b wurden mehrere Verbesserungen am Hauptmenü vorgenommen:

  • Die Systemvorlagen im Menü Zeichnen wurden neu strukturiert und sind nun über Kategorien einfacher zu finden.
  • Das Menü Zeichnen gewährt auch schnellen Zugriff auf Anwendervorlagen und die App Graph Maker.
  • Es wurde ein neues Menü Daten für die neuen Datenkonnektoren und für alle anderen Importoperationen eingeführt.
  • Ein neues Menü Einfügen wurde für das Diagrammfenster ergänzt, um Zeichnungen, Funktionen, Fehlerbalken, Layer, Tabellen, Bilder etc. zu einem existierenden Diagramm hinzuzufügen.
  • Das neue Menü Einstellungen bietet nun Zugriff auf die Einstellungen, einschließlich Designs.
  • Über das neue Menü Konnektivität kann auf Hilfsmittel für die Kommunikation mit anderen Anwendungen zugegriffen werden.

Validierung von Origins Analyseergebnissen mit Hilfe von NIST-Daten

Origin 2019b: Ergebnisse der linearen Regression von Origin im Vergleich zu den zertifizierten NIST-Werten
Ergebnisse der linearen Regression von Origin im Vergleich zu den zertifizierten NIST-Werten

In Origin 2019b ist eine Reihe von Beispielprojekten enthalten, die Origins Analyseergebnisse mit zertifizierten Werten des National Institute of Science and Technology (NIST) vergleicht. Die Ergebnisse werden mit Hilfe von Origins neuen HTML- und Markdown-Berichten dargestellt, wie oben im Bereich "HTML- und Markdown-Berichte" beschrieben.

Die Beispiele decken lineare Regression, polynomielle Regression, nichtlineare Regression und ANOVA ab. Auf die Beispiele kann über Origins Lernzentrum (Taste F11) zugegriffen werden. Sie befinden sich in einer neuen Kategorie mit dem Namen "Validation" unter den Analysebeispielen.

Origin 2019b: Ergebnisse der linearen Regression von Origin im Vergleich zu den zertifizierten NIST-Werten
Ergebnisse der linearen Regression von Origin im Vergleich zu den zertifizierten NIST-Werten

Neue Apps

Origin 2019b: Neue Apps

Zusätzlich zu den Apps der Datenkonnektoren, die über das Menü Daten verfügbar sind, kommt die neueste Softwareversion mit den folgenden neuen Apps:

  • Speedy Fit 
  • Fit ODE  PRO
  • Quantile Regression  PRO
  • Hysteresis 
  • 2D Correlation  PRO
  • Gel Molecular Weight Analyzer  PRO
  • Change Point Analysis  PRO
  • 3D Windrose 
  • Concave Hull  PRO
  • Isosurface Plot 
  • SAS XPORT Connector 
  • PLEXON Connector 
Origin 2019b: Neue Apps

Weitere Funktionen

Allgemein

  • Eine Arbeitsmappe oder ein gesamter Projektordner kann innerhalb einer oder über mehrere Origin-Sitzungen kopiert und eingefügt werden.
  • Schnellerer ASCII- und CSV-Import - fast 50 % schneller
  • Arbeitsmappe mit mehreren Blättern in eine Excel-Datei mit mehreren Blättern exportieren mit der Option, einzelne Blätter auszuschließen
  • Projekt ohne importierte Daten speichern, um die Dateigröße zu reduzieren
  • Gleichzeitiges Markieren der Datenzeichnung in der Grafik und der Quelldaten im Arbeitsblatt
  • Zuletzt verwendete Schriftarten oben in der Auswahlliste Schrift zeigen
  • Festlegen der Schrift für Notizfenster
  • Diagramm kopieren und direkt in Tools der Online-Dokumentation, z. B. Confluence Page, einfügen
  • Apps in der Apps-Galerie alphabetische oder nach Datum sortieren
  • Verbesserungen am Gruppenordner für die gemeinsame Nutzung durch mehrere Gruppen

Diagrammanpassung

  • Layerrahmen folgt den Achseneinstellungen der unteren X-Achse
  • Anzahl der X-Spalten im Arbeitsblatt wird verwendet, um die Anzahl der Layer in gestapelten oder Diagrammen mit mehreren Y-Achsen zu bestimmen
  • Gruppendiagramme in Stapeldiagrammen "Linien mit Y-Versatz" verwenden Daten der Spaltenbeschriftungszeilen
  • Linienstil für 3D-Vektordiagramme anpassen
  • Farblisten für Farbabbildung verwenden
  • Symbolrandstärke festlegen, wenn die Symbolgröße mit einem anderen Datensatz skaliert wird
  • Mehr Anpassungsoptionen der Legendensymbole: Nur Muster zeigen oder Nur Füllfarbe zeigen, Skalieren des Texts in der Legende
  • Jeder Layer im zusammengefügten Diagramm mit Kurzname des Quelldiagramms beschriften Weitere Optionen für Beschriftungspositionen
  • Beschriftungen zu festgelegten Indizes des Wasserfalldiagramms hinzufügen

Analyse

  • Vertikaler Cursor - alle Beschriftungen in einer kombinieren
  • Ausgabe von zwei vertikalen Cursor vergleichen
  • Weitere Optionen in den Minitools Statistik und Cluster
  • Arbeitsmappe ohne Operation als Analysevorlage speichern
  • Weitere Optionen zum Aufteilen von Arbeitsblattspalten
  • Spaltenkurznamen direkt beim Extrahieren von Arbeitsblättern verwenden
  • Arbeitsblattzeilen nach Zufallsstichproben extrahieren
  • Neuberechnung für aufgeteilte Arbeitsblätter
  • Spalten in Spaltenlistenansicht des Arbeitsblatts filtern
  • Zensorkennzeichnung in Überlebensdiagramm

© ADDITIVE GmbH. Alle Rechte, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Impressum  /  Datenschutz  /  AGB