Mathematica Featureliste

Neue Funktionen von Mathematica 7 sind fett und mit gekennzeichnet.
Funktionen aus Mathematica 6 sind fett und aus V 6.0.2 zusätzlich mit gekennzeichnet.

Besonderheiten auf einen Blick

  • Integrierte Bildverarbeitung & -analyse
    Eine neue Generation der Bildverarbeitung auf Industrieniveau, die in Mathematica Algorithmen, Programmierung und Oberflächenplattform eingebunden ist, steht jetzt zur Verfügung...
  • Eingebaute Parallelisierungstechnolgien
    Die neuesten Multikern-Prozessoren profitieren von Mathematicas neuer Automatisierungstechnologie zur parallelen Berechnung und garantieren ein nahtloses Parallelisieren Ihrer Berechnungen...
  • Volle 64-Bit-Leistung auf Intel Macs
  • Verbesserte Leistung der Import/"Export-converter" auf Mac und Unix
  • Erheblich schnelleres Importieren von binären Daten
  • Neue Werkzeuge zum Auswählen von Koordinaten und zum verbesserten Markieren in interaktiven Grafiken
  • Debugger
  • Dynamischer Formeleditor
  • Über 300 mathematische Symbole und Operatoren
  • Beliebige Anordnung der Symbole/ Operatoren in Symbolpaletten
  • Komplette Zeichensätze: Griechisch, Lateinisch, Gothisch, Schreibschrift, Doppelstrich
  • Numerische Berechnungen
  • Beliebige Genauigkeit
  • Symbolische Rechnungen
  • Grafik und Ton
  • Animation
  • Programmiersprache
  • Externe Programmierschnittstelle
  • Auf über 20 Plattformen verfügbar
  • Unterstützung von Multicore-Prozessoren und 64-Bit auf allen Plattformen
  • Günstige Schullizenzen
  • Standardsystem für technische Berechnungen
  • Flexible Mengenlizenzen und Campuslizenzen

Formeleditor

  • Über 300 mathematische Symbole
  • Über 100 Operatoren
  • Frei definierbare Symbole und Operatoren
  • Potenzen, Indizes, Binomialkoeffizient, Vektoren, Matrizen
  • Beliebige Anordnung der Symbole/Operatoren in Symbolpaletten
  • Individuelle Symbolpaletten mit nur drei Klicks
  • Komplette Zeichensätze: Griechisch, Lateinisch, Gothisch, Schreibschrift, Doppelstrich
  • Laut Hersteller alle derzeit existierenden mathematischen Symbole, Buchstaben und Operatoren
  • Die Form der Symbole paßt sich automatisch der mathematischen Struktur an (Integralzeichen wird größer, länger, mehrzeilig,...)
  • Plattformunabhängige Darstellung
  • Export in PostScript und TeX

Numerische Berechnungen

  • Verzögerte Differentialgleichungen
  • Ganzzahlige Sequenzanalyse
  • Neue Kategorien der speziellen Funktionen
  • Erweiterte Fourier-Analyse
  • Statistische Modellanalyse
  • Kombinatorische Optimierung
  • Constrained Nonlinear Optimization
  • Explorative Datenanalyse
  • Neue Generation numerischer Integration
  • Leistungssteigerung durch Vektorisierung vieler Funktionen.
  • Integration neuer Sonderfälle bei High-end Spezialfunktionen.
  • Neue Algorithmen welche die Lösbarkeit von höherwertigen linaren Differentialgleichungen verbessern.
  • Gesteigerte Leistung bei linearen diophantischen Gleichungen.
  • Erweiterungen zur Vereinfachung von quadratischen Quantifikatoren.
  • Neuer, stark verbesserter Algorithmus LinearSolve.
  • Interne Vektorisierung von hochpräzisen Vektor-Operationen.
  • Neue hochperformante Methoden für MatrixExp.
  • Unterstützung für dünn besetzte Singulärwertzerlegung.
  • Unterstützung der HessenbergDecomposition.
  • Schriftsatz-Notation für Transpose und Conjugate.
  • Numerische Integrale von diskontinuierlichen piecewise Funktionen.
  • Numerische Integrale über implizit definierte Bereiche.
  • Unterstützung der Event Erkennung in NDSolve.
  • Zusätzliche Vereinfachung durch die Funktionen Boole, Clip, und Rescale.
  • Neues Paket für Cluster-Analyse und Dendrogramme.
  • Neues Paket für die interaktive Analyse von Differentialgleichungssystemen.
  • Langzahl-Arithmetik und Gleitpunkt-Arithmetik mit beliebiger Genauigkeit, numerische Arithmetik mit komplexen Zahlen.
  • Numerische Berechnung der elementaren Funktionen und einer großen Anzahl von Spezialfunktionen wie etwa statistische Verteilungsfunktionen, Besselfunktionen und andere höhere Funktionen.
  • Numerische lineare Algebra: Lösung linearer Gleichungssysteme, Eigenwerte und Eigenvektoren, Determinanten und Inverse, Matrizenrechnung.
  • Numerische Analysis: Integration, Berechnung von unendlichen Summen und Produkten, Lösung von gewöhnlichen Differentialgleichungen, Lösung von steifen Differenzialgleichungen, Nullstellenberechnung, Fast Fouriertransformation (FFT).
  • Numerische Approximationen: Spline-Interpolation durch kubische und andere Splines, lineare und nichtlineare Approximation im quadratischen Mittel, Pade- und Kettenbruchapproximation.
  • Differentialgleichungen, Partielle Differentialgleichungen.
  • Numerische Optimierung.
  • Zahlentheoretische Funktionen.
  • Statistische Analysen: Verteilungsfunktionen, Varianzen, Standardabweichungen.
  • Meßdatenverarbeitung: Einlesen von Meßwerten und numerische Analyse.

Symbolische Berechnungen

  • Boolesche Berechnungen auf Industrieniveau
  • Diskrete Analysis
  • Wurzeln für Differenzial- & Differenzengleichungen
  • Transzendente Wurzeln
  • Gruppentheorie
  • Ganzzahlige Sequenzanalyse
  • Symbolische Statistikfunktionen
  • Erweiterte Funktionenn im Bereich Zahlentheorie
  • Beweise von Theorem
  • Grundlegende Operationen (Vereinfachung, Umstellung, Elimination, Expansion, Reduktion,...).
  • Operationen an rationalen Funktionen (gemeinsamer Teiler, Partialbruchzerlegung, Residuen u.s.w.).
  • Auflösung von Gleichungssystemen mehrerer Variablen (auch nicht-lineare) Polynom-Operationen (Auflösung bis 4.ten Grades nach einer Variablen, Expansion, Faktorisierung, Division, ggT, kgV,...).
  • Nullstellenbestimmung (sofern analytisch möglich).
  • Partielle und totale Differentiation.
  • estimmte und unbestimmte Integrale (einer und mehrerer Variablen).
  • Lineare Algebra.
  • Matrizenrechnung (Invertierung, Transponierung, Determinante, äußeres Produkt, Potenzierung, Eigenwerte, Eigenvektoren, Spur, QR-Zerlegung, Schur-Zerlegung, Tensoren).
  • Listen-Operationen (Sortieren, Substitution, Extraktion, Verbinden, Unterteilen, Wandlung).
  • Neue Algorithmen bei symbolischen Differentialgleichungen.
  • Allgemeine Vektor-Ableitungen, einschließlich Gradient, Hessian, und Jacobian.
  • piecewise Konstrukt für die Darstellung allgemeiner piecewise Funktionen.
  • Vereinfachung mit piecewise und verschachtelten piecewise Funktionen.
  • Reduktion von piecewise Gleichungen und Ungleichungen, einschließlich Quantifikatoren.
  • Unterstützung von Limit, Series, und D für allgemeine piecewise Funktionen.
  • Indefinite und definite Integrale von allgemeinen piecewise Funktionen.
  • Unterstützung zum Lösen von gewöhnlichen piecewise Differentialgleichungen.
  • Symbolische Vielfach-Integrale über Bereiche, definiert durch Ungleichungen.
  • Verbesserte Unterstützung für das Lösen von Abel und anderen Differentialgleichungen.
  • Unterstützung für lineare Differentialgleichungen mit nicht-rationalen Koeffizienten.
  • Nicht-lineare partielle Differentialgleichungen, deren Lösungen auf kompletten Integralen basieren.
  • Unterstützung für Gleichungen mit mehrfachen Modulo-Funktionen in Reduce.
  • Zusätzliche Methoden für das Lösen diophantiner Gleichungen.
  • Wurzelobjekte bieten beliebige Genauigkeit.
  • Listenverarbeitung.
  • Formelmanipulation: Faktorisieren, Expandieren, Vereinfachen von trigonometrischen und hyperbolischen Ausdrücke, Vereinfachung von Wurzel-, Exponential- und logarithmischen Ausdrücken, Zerlegung, Faktorisierung und Division von Polynomen.
  • Unbestimmte und bestimmte Integration von rationalen Funktionen, elementaren Funktionen, algebraischen Funktionen und höheren Funktionen, uneigentliche Integrale.
  • Laplace-, Fourier- und Z-Transformation sowie deren inverse Transformationen.
  • Unbestimmte und bestimmte Summationen, unendliche Produkte, Fourierreihen, Taylorreihen, Lösung von Differenzialgleichungen durch Reihenentwicklung, asymptotische Reihen, symbolische Grenzwertberechnungen, komplexe Zahlen und Funktionen.
  • Symbolische lineare Algebra: Lineare Gleichungssysteme, Eigenwerte und Eigenvektoren, Determinanten und Inverse, Kreuzprodukte.
  • Lösen von Gleichungen: lineare und nichtlineare Gleichungssysteme, polynomiale und transzendente Gleichungen, gewöhnliche und partielle Differenzialgleichungen, rekursive Gleichungen, Matrizengleichungen.
  • Vektoranalysis: Koordinatentransformation, Gradienten, Niveau- und Feldlinien, Divergenz und Rotation, quellenfreie Felder, wirbelfreie Felder, Laplacesche Felder, Operatorenrechnung.

Import- und Exportformate

  • Integrierte Genom- & Proteindaten
  • Dynamische astronomische Berechnung
  • Aktuelle & historische Wetterdaten
  • Erweiterte chemische Daten
  • Integrierte Geodäsie & GIS
  • Verbesserte Bearbeitung von Grafiken beim Exportieren in TeX und PDF
  • Verbesserten Import von Metadaten aus astronomischen Bilddateien - FITS
  • FLAC, MIDI, SWF, QUICKTIME, JPEG2000, ODS, Apache, SDTS,...
  • Zugriff auf wissenschaftliche Daten
  • vCard und RSS Import.
  • Neue Export/Importformate HDF5, MAT (v5), DIF und PCX.
  • Export von AVI Dateien.
  • Import und Export von XLS Tabellen.
  • Import aus http und ftp URLs.
  • Integrierter TeX Import und Kompilieren in Notebooks.
  • Hoch optimierter Import und Export von Binärdaten.
  • Einlesen der Grafikformate SVG, PNG, DICOM, AI, BMP, DXF, EPS, EPSI, EPSTIFF, GIF, JPEG, MGF (Mathematica Systemunabhängiges Rastergrafik-Format), MPS (Mathematica-abgekürztes PostScript), PBM, PCL, PDF, PGM, PICT, PNM, PPM, PSImage, RawBitmap, STL, TIFF, WMF und Xbitmap.
  • Einlesen der Tonformate AIFF, AU, SND und WAV.
  • Export in folgende Formate: SVG, PNG, DICOM, AI, AIFF, AU, BMP, CSV, DXF, EPS, EPSI, EPSTIFF, Expression, GIF, HDF, HTML, HTML, MathML, JPEG, MAT, MathML, MGF, MPS, PBM, PCL, PDF, PGM, PICT, PNM, PPM, PSImage, RawBitmap, SND, STL, TeX, Text, TIFF, UnicodeText, WAV, WMF und Xbitmap.
  • Vollständige Integration und Laden von .NET Objekten mit .NET/Link.
  • Einlesen von Dateien und Programmen.
  • Einlesen von Daten im ASCII- und Binärformat, als hierarchisches Datenformat (HDF) oder MAT Matrix-Format (MAT).
  • Ausgabe von Ausdrücken und Formeln in C-, Fortran- und TeX.

Grafik und Ton

  • Automatisierte schematische Grafikdarstellung
  • Neue Grafikstammfunktionen
  • Vektor- & Feldvisualisierung
  • Umfangreicher Spline-Support
  • Automatische Erzeugung von Histogrammen
  • Dynamische Interaktivität
  • Adaptive Visualisierung
  • Automatisierte Grafik- und Formeldartstellung
  • Dynamische grafische Eingabe-Elemente
  • Symbolische Funktionen für Audiodaten
  • Geometrische Berechnungen
  • Erweiterungen bei den statistischen Diagrammtypen.
  • ArrayPlot für die flexible Darstellung großformatiger Arrays.
  • Paket für die voll automatisierte Darstellung von 2D und 3D Netzwerken.
  • Symbolische Bezeichnungen für allgemeine Farben wie z. B. Rot und Schwarz.
  • Funktions-und Datenschaubilder.
  • 2D-, 3D-, Kontur- und Dichtediagramme.
  • Kurven in kartesischen und polaren Koordinaten.
  • Flächen in kartesischen, zylindrischen oder Kugelkoordinaten.
  • Kurven und Flächen in Parameter- oder impliziter Darstellung.
  • Konturgrafiken, logarithmische Skalierungen, konforme Abbildungen.
  • dreidimensionale Objektdarstellung.
  • Phasenportraits und Richtungsfelder, Darstellung von Lösungen gewöhnlicher Differenzialgleichungen.
  • Beliebige selbstdefinierte Koordinatensysteme.
  • Beleuchtungsmodelle.
  • Hochentwickelte, beschreibende Grafiksprache.
  • Animationen.
  • Digitalisierte Tonausgabe von Funktionen und Daten.

Programmiersprache

  • Sequenzausrichtung &-analyse
  • Symbolische Oberflächenprogrammierung
  • High-Level stringbasierte Programmierung
  • High-Level Debugging
  • Multimedia Programmierung
  • Neue Funktionen für Array Operationen
  • Syntaxhighlighting
  • Vollständige Unterstützung für optimierte Mustererkennung in Strings.
  • Integrierte Sprache für Strings und Ausdrucksmuster.
  • Allgemeine Unterstützung für komplementäre Muster mit Except.
  • In alle Operationen integrierbar Stringmuster.
  • Verallgemeinerte StringCases für String-Analyse.
  • Neue Funktionen StringSplit, StringCount, und StringReplaceList.
  • RegularExpression Konstrukt für kompakte Stringmuster Notationen.
  • Englisches Wörterbuch.
  • Unterstützung allgemeiner Tuples und Subsets.
  • Filterfunktion Pick für Ausdrücke.
  • Paket zur Erstellung von Benchmarks auf Computersystemen.
  • Interaktive, symbolische Sprache.
  • Einheitliche Darstellung von Listen, Formeln, Grafiken, Programmen usw.
  • Prozedurale- und funktionale Programmierung.
  • Transformationsregeln.
  • Objektorientierte Programmierung.
  • Mustererkennung für allgemeine Ausdrücke.
  • Symbolische Verfolgung des Programmablaufs.

Notebook, Anwenderschnittstelle

  • Sprachausgabe
  • Verbesserte Automatisierung der Formatierung
  • Optimierte Notebook-Ergonomie
  • Assistentenpaletten für den Schnellstart
  • Neue Oberflächenelemente
  • Mehrere zusätzliche Dokumentationserweiterungen, einschließlich Leistungssteigerungen, Indexierung und Verknüpfungspfade
  • Neuen Funktionsnavigator “Function Navigator", eine leicht zu durchsuchende Übersicht aller Mathematica-Objekte
  • Neue virtuelle Dokumentation “Virtual Book" mit aktualisiertem Inhalt des Mathematica-Books
  • Neue Dokumentations-Arbeitsumgebung
  • Vereinfachte Präsentationsumgebung
  • Automatische Reporterstellung
  • Integriertes GUIKit für den Aufbau von autonomen grafischen Benutzeroberflächen und Dialogen.
  • Plattform-unabhängige GUI Spezifikation in der Mathematica Sprache.
  • Mehr als 100 Arten grafischer Steuerelemente und Widgets.
  • Automatische Gestaltung komplexer Dialogfenster.
  • System zur Erstellung aufeinanderfolger Assistenten-Oberflächen.
  • Symbolische Formeldarstellung in traditioneller mathematischer Form.
  • Interaktive Dokumente mit Text, Grafik, Ton und Mathematik.
  • Auswahl von mathematischen Teilausdrücken mit der Maus und Neuberechnung.
  • Symbolpaletten enthalten mathematische Symbole und griechische Buchstaben.
  • Hierarchische Gliederungsebenen im Dokument.
  • Selbst definierbare Funktionspaletten.
  • Hypertextverknüpfungen.
  • Interaktives Hilfesystem (Helpbrowser) mit ausführlichen Erklärungen und Beispielen.
  • Textverarbeitung mit selbstdefinierten Zeichensätzen.
  • Umwandlungen in Standard Grafik- und Textformate.
  • Mögliche Verbindung zu Mathematica-Kerneln auf anderen Rechnern.
  • Vordefinierte Formatvorlagen.
  • Ausgabe von Ergebnissen in Standard Grafik- und Textformate.

Externe Schnittstellen, Datenbankanbindungen

  • SSH-Unterstützung: Zugriff auf Remote Kernel über Secure Shell (SSH).
  • Eingebaute Desktop-Search Funktionen für z.B. Google Desktop Search, Apple Spotlight oder Windows Desktop Search.
  • DatabaseLink für eine universale, cross-Plattform Dankbankanbindung.
  • Treiber für die gängisten Datenbanken.
  • Integrierte Sprach-Oberfläche für Datenbankabfragen, Aktualisierungen und Analysen.
  • Grafische Benutzeroberfläche für die Datenbankanbindung und -untersuchung.
  • Gebündelte SQL Engine zur Erstellung eigener, benutzerspezifisch angepaßter Datenbanken.
  • Umfangreiche Bibliothek mit GUI-Beispielapplikationen.
  • Automatisches Kodieren und Dekodieren von .gz Dateien.
  • Aufruf externer Programme.
  • Geschwindigkeitsbeschleunigung durch Einbinden anderer Programme (z.B. NAG, ISML, ...).
  • MathLink ist eine Highlevel-Kommunikationsschnittstelle zu externen Programmen.
  • Koppeln von Mathematica und Datenbanken.
  • Datei- und Textmanipulationssprache.
  • Internationale Zeichensätze.

Web Services

  • Versenden von E-Mails
  • Sichere Website- & Netzwerkkonnektivität
  • Transparenter Zugang zu Web Services aus Mathematica.
  • Unterstützung für SOAP und WSDL.
  • Pakete für das Durchsuchen von Wolfram Research und anderen Webseiten.