BeanScape®

Überwachungssoftware für 2,4 GHz Wireless-Sensor-Netzwerke (WSN)

BeanScape® ist eine Überwachungssoftware für das 2,4 GHz BeanAir Wireless-Sensor-Netzwerk (WSN), welche die Fernkonfiguration jeder Komponente im 2,4 GHz BeanAir®-WSN erlaubt. Des Weiteren ist BeanScape mit einem intelligenten Expertensystem ausgestattet, mit dem Anwender zum Beispiel die Datenerfassung oder die mit dem Sensor-Netzwerk in Verbindung stehenden Alarme interpretieren können.

Hauptfunktionen

BeanScape bietet folgende grundlegenden Funktionen und Merkmale:

  • Server, der in vollem Umfang auf die Überwachung des BeanAir-WSN zugeschnitten ist
  • Vollständig integriertes Wartungs- und Installationswerkzeug für das WSN
  • Benutzerfreundlichkeit und hohe Anpassbarkeit an die Umgebung des Anwenders
  • Intuitive und einfach zu bedienende Benutzeroberfläche (GUI)
  • Integrierte Echtzeit-Datenbank
  • Gleichzeitige Bedienung von mehreren Netzwerken (Multi-Client/Server)
  • Umfassend anpassbarer Bildschirm für die Datenanzeige
  • Multigraph-Anzeige
  • Funktion: Fast-Fourier-Transformation
  • Funktion: Vibrationsanalyse
  • Varianten:
    • BeanScape Manager: nur WSN-Konfiguration (kostenfrei)
    • BeanScape Basic: Basisversion
    • BeanScape Premium: Verwaltung von mehreren WSN auf dem gleichen Rechner
    • BeanScape Premium+: Echtzeit-Zugriff von IT-System aus auf BeanScape mit Hilfe von Multi-WSN und *.NET OPC-Server
    • BeanScape Cloud: Dezentrales Erfassen von Sensordaten
  • Hinweis: nicht mit anderen BeanAir-Produktserien kompatibel (SpaceWireless AVX oder Wilow)
  BeanScape Manager BeanScape Basic BeanScape Premium BeanScape Premium+ BeanScape Cloud
Anzahl verwaltbarer WSN 1 1 unbegrenzt unbegrenzt unbegrenzt
OPC Server DA - - - ja ja
Anzahl verwaltbarer BeanDevice 45 45 unbegrenzt unbegrenzt unbegrenzt
Echtzeit-Datenbank ja ja ja ja ja
GUI - ja ja ja ja
Alarmbenachrichtigung per E-Mail - ja ja ja ja
Multigraph-Anzeige - ja ja ja ja
FFT- und PPV-Funktion - ja ja ja ja
Funktion: Vibrationsanalyse - ja ja ja ja
kostenfrei ja - - - -
Multi-User - - - - ja

Basic

BeanScape® Basic

Aktives Steuer- und Überwachungssystem

BeanScape Basic ist ein aktives Überwachungssystem, mit dem jede einzelne Komponente des Wireless-Sensor-Netzwerks aus der Ferne konfiguriert werden kann:

  • Messkonfiguration (Messmodus, Abtastrate, Zyklus des Schlafmodus)
  • Verwaltung der Stromversorgung (aktiver oder Schlafmodus)
  • Wechsel zwischen manuellem oder automatischem Funkkanal mittels "Energy Scan" (automatische Einstellung auf den besten verfügbaren Funkkanal)
  • Bedienoberfläche für Sensorkalibrierung
  • Konfiguration der Funkübertragung (0 dBm bis +22 dBm, abhängig von der Version der Funkplattform)
  • Globale oder teilweise Netzwerkpflege
  • Visualisierung von allen Informationen relativ zur Wireless-Netzwerkleistung: Qualität des Funksignals, PER (Paketfehlerhäufigkeit)
  • Batteriedaten (Batterieleistung, interne Temperatur, Schnelltaste)

Fokus auf der Überwachung von Wireless-Sensor-Netzwerken (WSN)

  • Der Multi-Client-TCP/IP-Server stellt als Herzstück der Software BeanScape die Verbindung zu einem oder mehreren BeanGateways her.
  • Optimale Verwendung von BeanScape durch die hohe Skalierbarkeit und Anpassbarkeit

Echtzeitverarbeitung und volle Integration von Datenbank und Datenbackup

Die von BeanAir entwickelte Echtzeit-Datenbank speichert alle Echtzeitdaten von BeanAir mit einem nur geringen Speicherplatzbedarf:

  • Keine Installation erforderlich
  • Datenbackup (aktivierbare/deaktivierbare Funktionalität)
  • Einfach exportierbare Daten (Access, Excel, MatLab, Labview...)

Komplexe, auf WSN zugeschnittene Software mit einem intuitiven Überwachungssystem

BeanScape bietet eine vollständige und intuitive Echtzeitansicht des WSN in einer Baumdarstellung:

  • Detaillierte und effiziente Ansichtsoptionen stellen verschiedene Alarmstufen dar (vier verschiedene anpassbare Alarmschwellenwerte hoch/niedrig)
  • Automatische Alarmdiagnose, erzeugt durch BeanAirs Expertensystem
  • In umfassenden Maß anpassbare Benutzeroberfläche, die Anwendern die Möglichkeit gibt, Komponenten zu benennen und umzubenennen sowie Metrikkennwerte zu verbinden (im Fall von Sensoren)

Systemvoraussetzungen

BeanScape arbeitet nur mit BeanDevice & BeanGateway der 2,4 GHz Serie zusammen.

  • 2,33+ GHz x86-kompatibler Prozessor
  • Microsoft® Windows® XP (32-Bit), Vista (32-Bit), 7 (32- und 64-Bit), 8/8.1 (32- und 64-Bit), Windows Server® 2003 (32-Bit), Server 2008 (32-Bit)
  • 2 GB RAM (4 GB RAM)*
  • 5 GB (10 GB)* freier Festplattenplatz
  • 128 MB (1 GB)* Grafikspeicher

Die in Klammern angegeben Werte mit * beziehen auf die Nutzung des Streaming Packet Mode.

Funktion: Fast-Fourier-Transformation

Die schnelle Fourier-Tranformation (FFT) ist eine digitale Implementierung der Fourier-Transformation und löst eine zeitliche Wellenform in ihre Sinuskomponenten auf. Die FFT arbeitet auf einem Block von zeitbasierten Daten und gibt das Frequenzspektrum der Daten zurück. Die FFT liefert kein kontinuierliches, sonden ein diskretes Spektrum, in dem der Frequenzinhalt der Wellenform in eine finite Anzahl von Frequenzlinien aufgelöst ist. Die FFT-Funktion ist nur bei Sensoren und Datenloggern, die im Streaming- oder Streaming-Packet-Messmodus arbeiten, verfügbar.

BeanScape Funktion: Fast-Fourier-Transformation

Das FFT-Funktion der BeanScape-Software enthält folgende Funktionen:

  • spektrale Leistungsdichte und eine neue Fensteranzeige
  • Berechnung positiver Vorhersagewerte (PPV): PPV in mm/s, Frequenz, Amplitude
  • FFT und FFT des frequenzmäßig verschobenen Signals

Funktion: Vibrationsanalyse DIN4150-3

Speziell für die Überwachung von Gebäuden und Bauwerksstrukturen wurde in die BeanScape Software (ausgenommen Manager-Version) eine leistungsstarke Vibrationsanalyse-Funktion implementiert, die aus zwei Komponenten besteht. Die Funktion ist nur bei Sensoren und Datenloggern, die im Streaming- oder Streaming-Packet-Messmodus arbeiten, verfügbar.

  • FFT, PPV (Peak Particle Velocity), Analyse von Schwinggeschwindigkeitswerten
  • Automatische Report Erstellung nach DIN4150-3 (Excel, PDF und Word)

Vibrationsanalyse DIN4150-3 Vibrationsanalyse DIN4150-3

Die DIN4150 Teil 3 spezifiziert Methoden zur Messung und Bewertung der Auswirkungen von Erschütterungen auf bauliche Anlagen.

Der Bericht wird mit den folgenden Informationen generiert:

  • Gebäudetyp
  • Rohrleitungsmaterial
  • Durchschnittsgeschwindigkeit
  • Abtastrate
  • Analysedauer
  • LTVEE: Long Term Vibration Evaluation Effect (Langzeit-Schwingungsmessung)
  • LTEBP: Long Term Effect on Buried Pipework (Langzeit-Effekt auf unterirdische Rohrleitungen)
  • STEBP: Short Term Effect on Buried Pipework (Kurzzeitwirkung auf unterirdische Rohrleitungen)
  • STVEE: Short Term Vibration Evaluation Effect (Kurzzeit-Schwingungsmessung)